Willkommen beim Kinderzentrum Bonstetten & Wettswil

Freispiel, geführte Aktivitäten und pädagogisches Handeln nach unserem pädagogischen Konzept in der Kinderkrippe.

Individuelle Betreuung – ob im Hort oder der Krippe.

Wir legen grossen Wert auf die individuelle Betreuung der Kinder - denn jedes Kind geniesst eine eigene Erziehung.

Spielerisch lernen

Gemeinschaftliche Aktivitäten wie Malen, Singen, Spazieren, Musizieren, Basteln und Kochen sind bei uns an der Tagesordnung.

Outdoor Aktivitäten

Bei uns in der Kinderkrippe ist Ihr Kind immer wieder an der frischen Luft.

Philosophie

Familienergänzende Betreuung

Unsere Krippenphilosophie orientiert sich an unserem pädagogischen Konzept


Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind mit seiner Einzigartigkeit. Das Kind soll seine eigene Persönlichkeit kennen lernen und sie gegen aussen vermitteln können. Gleichzeitig lernt es in Kinderzentrum, mit den verschiedenen Charakteren seiner Mitmenschen umgehen zu können. Nebst der individuellen Betreuung der Kinder legen wir grossen Wert auf gemeinschaftliche Aktivitäten wie Malen, Singen, Spazieren, Musizieren, Basteln, Kochen…

► Unser pädagogisches Konzept finden Sie hier und unter Administration. 


Was uns wichtig ist / auf was wir Wert legen

  • Ehrlichkeit
  • Offenheit
  • Kritikfähigkeit
  • Thematisches Arbeiten
  • Teamarbeit: miteinander und nicht gegeneinander arbeiten
  • Erfahrungsaustausch
  • Kritik bei der betroffenen Person anbringen
  • Alle halten sich an gemeinsame Regeln
  • Kinder lernen Regeln in der Gruppe einzuhalten
  • Zielsetzungen
  • Wochenplan, wer was bis wann und unter welcher Führung
  • Raumgestaltung (möglichst mit Kindern)
  • Bastelarbeiten müssen nicht perfekt sein
  • Freispiel ist wichtig

Geführte Aktivitäten

  • Abwechslungsreich: Lieder, Kreisspiele, Märchen und Geschichten erzählen, Bewegungsspiele, Verse, Basteln, Spiele und Spielorte einführen,
  • Kindgerecht arbeiten
  • Freispiel soll trotz allem nicht zu kurz kommen

Freispiel

  • Mitspielen, bis die Kinder alleine agieren
  • Klare Regeln
  • Thematische Spielplätze
  • Nicht alle Spielorte miteinander freigeben
  • Zeit für Einzelförderung und Beobachtungen nutzen
  • Bei Kinderstreitereien nicht sofort eingreifen, beratend helfen